Wirtschaftsolympiade – YES-Miniunternehmer zeigen ihr Können auf internationalem Parkett

Die drei besten Miniunternehmer des Company Programme 2017/18 reisen vom 14. bis 22. September 2018 an die allererste internationale Wirtschafts-Olympiade, bei der sich Talente aus 13 Ländern messen. Die Teilnahme geht auf eine Kooperation zwischen YES und der Wissenschafts-Olympiade zurück.

Das Ticket nach Russland holten sich die Drei dank einem Podestplatz im vergangenen Company Programme Jahr. Laila etwa führte das Unternehmen Caffè unico, das mit regionalen Kaffeekapseln überzeugte. Vincents Start-Up ZüriPasta steht für lokal produzierte Pastasorten − unter anderem aus Insektenmehl. Gabriele war mit seinen nachhaltigen und praktischen Etuis erfolgreich.

Die Herausforderung: Finanzpläne erstellen, Unternehmen beraten, Phänomene erklären

Die Olympiade fordert die Jugendlichen nun mit einer dreiteiligen Prüfung zu den Themen Economics, Financial Literacy und Business heraus. Gefragt sind Fachwissen, analytische Fähigkeiten und Ideenreichtum. Konkret könnten die Jugendlichen einen Finanzplan für eine Studentin erstellen oder erklären müssen, welche Faktoren zu einer Immobilienblase führen. Der Teil Business umfasst eine komplexe Fallstudie zu einem Unternehmen. Eine mögliche Aufgabe könnte darin bestehen, ein Unternehmen in einer Krise oder in seiner neuen strategischen Ausrichtung zu beraten. Der nationale Leiter des Company Programme, Thomas Schneiter, begleitet die Schweizer Delegation nach Russland.

Ein Pilotprojekt von YES, Wissenschafts-Olympiade und der Universität St.Gallen

Zusammen mit Wissenschafts-Olympiade hat YES die Schweizer Teilnahme an der Olympiade als Pilotprojekt initiiert. Ziel ist es, talentierte Jugendliche in Wirtschaft, Finanzen und Unternehmertum zu fördern und sie untereinander zu vernetzen. Als Bildungspartner konnte das Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität St. Gallen gewonnen werden. So profitierten Laila, Vincent und Gabriele bei einem Vorbereitungsseminar von der Expertise der Institutsleiterin und Betriebswirtschafterin Bernadette Dilger.

Hauptförderer

  • UBS sw
  • Swiss Prime Site sw
  • Die Mobiliar De Sw

YES Partner

  • Avina sw
  • Coop sw
  • IGE sw
  • SwissRe sw
  • Rising Tide Sw
  • Jggf Sw
  • Coop Cultura Sw
  • Lionsclub Sw
  • Swisslos Sw
  • Jggf Sw
  • Accenture sw
  • AXA Winterthur sw
  • Cembra sw
  • CreditSuisse sw
  • EY sw
  • Uri sw
  • PWC sw
  • StateStreet sw
  • Swisscom sw
  • Adp Sw
  • Bloomberg Sw